Unfallversicherung / HPV Unfallversicherung – Hauptverband Papier- und Kunststoffverarbeitung e.V.

Vorsorge für Unfälle

Unfälle zu vermeiden hat die höchste Priorität. Doch sollte es dennoch einmal zu einem Unfall kommen, ist es wichtig, dass Betriebe und Angestellte abgesichert sind.

Über die gesetzliche Unfallversicherung, die Berufsgenossenschaft Energie, Textil, Elektro und Medienerzeugnisse (BG ETEM), werden die Unternehmer unserer Industrie von der Haftung für die gesundheitlichen Folgen von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten gegenüber ihren Mitarbeitern freigestellt. Gleichzeitig ist es das erklärte Ziel der Berufsgenossenschaft, die Unternehmen zu besichtigen und gemeinsam mit den Unternehmen Konzepte zur Prävention von Unfällen zu entwickeln.

Die BG ETEM ist aus der Fusion der BG Druck und Papierverarbeitung (BG DP) mit der BG Energie Textil Elektro (BG ETE) zum 1. Januar 2010 hervorgegangen. Der HPV arbeitet seit der Fusion aktiv in den verschiedenen Gremien der Selbstverwaltung der BG ETEM mit und setzt sich für die Belange der Unternehmen unserer Industrie ein.

An der Spitze der Berufsgenossenschaft stehen die beiden Selbstverwaltungsorgane Vertreterversammlung und Vorstand, die Ihre Aufgaben auf verschiedene Ausschüsse verteilt haben. Nach den Sozialwahlen im Frühjahr 2017 hat aktuell die 12. Wahlperiode begonnen. Der Vorstand der BG ETEM umfasst insgesamt 26 Mitglieder, die Vertreterversammlung 60 Mitglieder. Die Gremien werden je zur Hälfte aus ehrenamtlichen Vertretern der Versicherten und der Arbeitgeber gebildet. Zusammen mit dem Bundesverband Druck und Medien (bvdm) vertritt der HPV die Interessen der Branche Druck und Papier. Der HPV ist im Vorstand der BG ETEM mit einem ordentlichen Mitglied und in der Vertreterversammlung mit zwei ordentlichen Mitgliedern vertreten. Hinzukommen noch bis zu drei persönliche Stellvertreter der ordentlichen Mitglieder.

Die Mitglieder von Vorstand und Vertreterversammlung arbeiten aktiv in den Ausschüssen der BG ETEM mit. Die Branche Druck und Papier hat von den sieben Ausschüssen des Vorstandes den Vorsitz in zwei Ausschüssen.

Der Vorstand vertritt die Berufsgenossenschaft nach außen und verwaltet die Berufsgenossenschaft. Zu seinen Aufgaben gehört unter anderem die Aufstellung des Haushaltsplans und die Beschlussfassung über die Umlage.

Zu den Aufgaben der Vertreterversammlung gehört es, die Satzung, die berufsgenossenschaftlichen Vorschriften und den Gefahrtarif zu beschließen. Sie stellt den Haushaltsplan fest.

Vertreterversammlung und Vorstand treffen gemeinsam mit der Geschäftsführung der BG ETEM die wichtigen Entscheidungen, zum Beispiel über die Satzung, den Gefahrtarif oder Unfallverhütungsvorschriften. Dabei bringen die Mitglieder der Selbstverwaltung ihre Erfahrungen aus der betrieblichen Praxis ein und geben so wichtige Impulse für die Arbeit der Berufsgenossenschaft. Im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften und der Satzung trifft die Selbstverwaltung ihre Entscheidungen in eigener Verantwortung. Dabei unterliegt sie der Aufsicht des Staates.

Die BG ETEM ist die gesetzliche Unfallversicherung für rund 3,8 Millionen Menschen in über 200.000 Mitgliedsunternehmen. Sie unterstützt die Mitgliedsunternehmen bei Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Darüber hinaus kümmert sich die BG ETEM um Verletzte und Erkrankte und sorgt für eine bestmögliche Wiedereingliederung der Arbeitnehmer nach einem Arbeitsunfall.

Sitz der Hauptverwaltung der BG ETEM ist Köln, die drei Verwaltungszentren befinden sich in Augsburg, Düsseldorf und Wiesbaden.

Unsere Mitgliedsverbände